Weinbau-Schulprojekt begeistert – „Politischer Weinberg“ in Gottenheim

Gute Tradition in Gottenheim ist der alljährliche „Politische Weinberg“. Mitglieder aus der Gemeinde sowie politische Gäste aus Nah und Fern treffen sich im Herbst zur gemeinsamen Weinlese und offenen Gesprächen.

In diesem Jahr stand der Besuch der vierten und fünften Gottenheimer Schulklassen an. Seit mehreren Jahren gibt es die Initiative eines weinbauorientierten Schulprojektes. Initiiert von Bürgermeister Christian Riesterer, den Lehrern und der WG Gottenheim mit Michael Schmidle und Max Dersch, der das Projekt mit den Schülern begleitet hat. Vorkenntnisse der Klassen waren also schon vorhanden. Jetzt ging es zum Höhepunkt eines jeden Weinjahres – der Weinlese.

Die Begeisterung der Nachwuchs-Sonnenwinzer/innen war schier grenzenlos. Wie ein Tornado fegten die Kinder durch die Rebzeilen. Mit Lese-Eimer, Rebschere und Sonnen-Käppi ausgestattet gab es kein Halten mehr. Im Nu waren mehrere Rebzeilen des Gottenheimer Spätburgunders abgeerntet. Und dies geradezu fachmännisch. Gelernt ist gelernt. Für die Kinder war der ganze Ablauf bis zum Verladen auf den Traktor ein riesiges Ereignis. Das Oechsle-Messen machte nicht nur die Kinder richtig stolz – um die 100 Grad Oechsle. Glücklich und zufrieden gab es zum Abschluss das Sonnenwinzer-Vesper. Das gehört dazu. Die Lehrerschaft übergab Max Dersch und der WG als Dank eine eigene von den Kindern gefertigte Dokumentation des Weinbau-Projektes.

„Wir wollen unseren Kindern hier vor Ort unsere Weinbauregion und das Winzerhandwerk näher bringen“, so Bürgermeister Christian Riesterer. Das Miteinander, die Gemeinsamkeit und die Verbundenheit zum Lebensraum und der prägenden Weinwirtschaft würden in der Wahrnehmung gefördert. „Das ist gelungen“, freuten sich Michael Schmidle und Max Dersch. Volle Unterstützung gibt es von den Sonnenwinzern aus Breisach. Das Weinbau-Schulprojekt ist vorbildlich und es wäre schön, wenn das buchstäblich Schule machen würde, auch in vielen weiteren Weinbaugemeinden.