Im Portrait: 5 Fragen an Jörg Wiedemann

Jörg Wiedemann (48), Kellermeister im Badischer Winzerkeller Breisach

Was macht den Badischen Winzerkeller für dich aus?
Das Besondere an unserem Winzerkeller ist die Weinvielfalt aus einer Erzeugerhand. Wo sonst hat man als Kellermeister die Möglichkeit, so viele verschiedene Herkünfte auszubau­en? Wir haben Lagen für Spätburgunder, Riesling oder Müller-Thurgau, wir haben Lagen, die höher liegen und nördlicher sind. Ich bin fasziniert von dieser Bandbreite. Dazu kommt natür­lich die Sonne: Unsere Trauben reifen im südlichsten und sonnigsten Weinanbaugebiet Deutsch­lands heran. Wir bringen Sonne ins Glas!


Wie bist du Kellermeister geworden?
Durch meine Familie. Ich bin mitten in den Reben aufgewachsen.


Wofür stehst du als Kellermeister?
Für Respekt vor der Natur. Mein Ziel ist, das umzusetzen, was uns die Natur an Früchten bringt und die Natur so auch im Wein darzustellen.


Was schätzt du an deiner Arbeit am meisten?
Die Verbindung von Menschen, Natur und Technik. Und die Vielfältigkeit: von Wetterkapriolen über den Weinanbau bis hin zur Vermarktung.


Und wie entspannst du dich nach getaner Arbeit?
Am besten entspannen kann ich zu Hause - und mitten in den Reben, mit einem Glas Rotwein beim Sonnenuntergang.


uvpr/10.2017