Auszeichnung beim Gutedel Cup 2017 - Roter Gutedel von unseren Markgräfler Sonnenwinzern erfolgreich

„Ein schöner Erfolg im Markgräflerland“, fassten Kellermeisterin Steffi Langenbacher und Vorstand Eckart Escher den feierlichen Abend der Preisverleihung in Badenweiler zusammen. Der Norsinger Batzenberg Roter Gutedel ist somit ein weiteres Aushängeschild für unseren südlichsten Anbaubereich im Verbund Badischer Winzerkeller. Er belegte in der Kategorie Qualitätswein den zweiten Platz. Ein besonderer Dank gilt unseren Winzerinnen und Winzern in Norsingen.

Eine 25-köpfige Jury aus Sommeliers, Kellermeistern, Önologen, Fachhändlern, Gastronomen und Journalisten aus Deutschland und der Schweiz hatte die Weine beim Badischen Weinbauverband in Freiburg verkostet. Zum 21. Mal wurden dann beim Gutedel Cup im Kurhaus von Badenweiler am 27. April die besten Gutedelweine aus dem Markgräflerland, aus der sächsischen Weinregion Saale-Unstrut und der Schweiz ausgezeichnet. Der Gutedel Cup hat sich in den letzten Jahren zu einer der größten Prämierungen der Sorte Gutedel entwickelt, die in der Schweiz unter dem Namen Chasselas und Fendant bekannt ist. Er hat einen entscheidenden Anteil am immer größer werdenden Bekanntheitsgrad des Gutedels. Und das Renommee der interessanten internationalen Veranstaltung steigt stetig.

Über den Gutedel - Der Gutedel gilt als älteste Kulturrebe der Welt. In Deutschland wurde zu Beginn des 17. Jahrhunderts nachweislich Gutedel angepflanzt, zuerst in Württemberg und Franken, ein Jahrhundert später in Sachsen und südlich von Freiburg im heutigen Markgräflerland. Dieses hat sich bis heute mit etwa 1.050 Hektar zum Hauptanbaugebiet des Gutedels in Deutschland entwickelt. In Saale-Unstrut erstreckt sich der Anbau auf fast 30 Hektar. Europaweit wachsen Gutedelweine auch in Frankreich (Elsass, Savoy und Loiretal), in Rumänien, Ungarn, Tschechien und insbesondere in der Schweiz. Hier spielt er in den französisch sprechenden Gebieten Westschweiz und Wallis mit einer Anbaufläche von rund 4.000 Hektar eine dominante Rolle. Im Wallis heißen die Weine meist Fendant, in den übrigen Gebieten Chasselas.