Die Sonnenwinzer auf der ProWein 2019 - Von Martin Schongauer bis Black Forest

Wie der Verlagsleiter vom ECHO-Magazin, Andreas Dewaldt, beim „ Besuch des Messestandes treffend bemerkte: „Breisach war in Düsseldorf“ und zeigte auf die Jahrgangsedition mit Breisacher Münster im Etikett.

Unfassbar groß ist die weltweit wichtigste und größte Fachmesse für Wein geworden. Sie feierte in diesem Jahr 25 jähriges Jubiläum, belegte mit  6.900 Anbietern und Ausstellern insgesamt 10 Messehallen und empfing an 3 Tagen insgesamt 61.500 Fachbesucher.  

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner eröffnete die Messe und besuchte beim Rundgang den Messestand des Badischen Winzerkellers.

Die Neuheiten unter der Devise „Wir bringen Sonne ins Glas“, kamen bestens an: Die Martin Schongauer Markenserie mit künftigem Sonnen-Glassiegel auf der Flasche, weiterentwickelter Auftritt der Sonnenweinlinien und neue Gesichter der Youngline-Sekte und Seccos. Aber auch die Nachricht, dass die Black Forest Serie als Exportmarke nun auch für die deutsche Gastronomie verfügbar ist, machte bereits zur Messeeröffnung in der Presse die Runde. Auch das Vertriebsthema unter dem Label „Lecker Italien“ mit der Lizenzmarke des Bauerverlages weckte Interesse in der Handelslandschaft.

„Ihr habt Euch in den letzten Jahren sichtbar weiterentwickelt“, war allseits von unserem Messepublikum zu hören. „Qualität, Kompetenz und Flexibilität haben deutlich zugenommen.“ Das zeigen nicht nur die vielen Auszeichnungen und Absatzerfolge. Es sei auch die offene und sympathische Art aller Sonnenwinzer im Hause und in den Reben, die das „gewisse Extra“ ausmachen. Sonne entfacht Leidenschaft - die ist wieder da.

Zuletzt angesehen