Dr. Peter Schuster geht in Ruhestand. Viel für die Sonnenwinzer erreicht und in Baden bewegt

„Zum Jahresende habe ich meine reguläre Altersgrenze erreicht,“ so Dr. Peter Schuster, Vorstandsvorsitzender des Badischen Winzerkellers in Breisach. „Mein Lebens- und Berufsabschnitt hier in Breisach verging wie im Flug. Einmal Sonnenwinzer immer Sonnenwinzer - die Zeit hier wird mir in aktiver Erinnerung bleiben.“

„Ihr engagiertes und langjähriges Wirken hat den Badischen Winzerkeller in die Zukunft geführt,“ so Aufsichtsratsvorsitzender Rainer Zeller, „Sie waren für uns Steuermann durch eine stets herausfordernde Zeit. Dafür sind wir Ihnen dankbar.“

Nach acht Jahren Vorstandstätigkeit bei den Sonnenwinzern des Badischen Winzerkellers wird Dr. Peter Schuster zum Jahresende 2020 in den Ruhestand wechseln. Entsprechend den Vertrags-bedingungen wird er seine Tätigkeit als Vorstandsvorsitzender des größten badischen Weinerzeugers wie geplant mit Erreichen der Altersgrenze zum 31. Dezember 2020 beenden.
Dr. Schuster war Anfang 2013 als Vorstand Oenologie und Produktion zum Badischen Winzerkeller gekommen und hatte zum 01.01.2016 den Vorstandsvorsitz übernommen.
 
Viel erreicht
Während seiner Zeit wurde die Tanklager-Struktur bedarfsgerecht angepasst, die Traubenannahme-stationen auf Großanlieferung umgebaut und mit einem erfolgreichen Qualitätssteigerungsprogramm neue Maßstäbe gesetzt. Auch die Installation einer der modernsten Abfüllanlagen der Branche fällt in seine Zeit.
Auf der Vertriebsseite forcierte Dr. Schuster den Ausbau des Breisacher Markenkonzepts mit Martin Schongauer an der Spitze und begründete den Marken- und Unternehmensauftritt „Die Sonnen-winzer“.
Weiterhin im Amt bleibt sein Vorstandskollege Eckart Escher – die Kontinuität im Vorstand ist somit gewahrt.
Ein Nachfolger für Dr. Schuster wurde in den vergangenen Monaten gesucht und ist inzwischen gefunden. Dieser wird wie Dr. Schuster die operativen Unternehmensbereiche leiten. Detail-informationen zur Nachfolge wird der Badische Winzerkeller zu gegebener Zeit bekanntgeben.

Akzente auf Markenpolitik
Die von Dr. Schuster initiierte Qualitäts-Offensive führte zu breiter Anerkennung des Badischen Winzerkellers vor allem in den wichtigen Vertriebsschienen im Lebensmitteleinzelhandel, im Discount und in der Gastronomie sowie im Fachhandel.
In der Folge stellten sich vielseitige Auszeichnungen der einschlägigen Prämierungs-Institutionen für die Sonnenwinzer ein - Staatsehrenpreise, Bundesehrenpreise, zahlreiche Gold- und Silbermedaillen und - mit dem 03. November ganz aktuell - den DLG-Bundesehrenpreis für Sekt in Silber. Die Aus-zeichnungen für die besten Kellermeister Badens in 2016 und 2017 sowie für den besten Betrieb Badens über 300 ha von 2016 bis 2018 waren für den Breisacher Erzeugerbetrieb zukunftsweisend.
Mit Martin Schongauer besitzen die Sonnenwinzer die einzige national im Lebensmitteleinzelhandel gelistete Weinmarke Badens. Ihr Umsatz konnte in den letzten Jahren nahezu verdoppelt werden. Ähnlich erfolgreich haben sich die Weinmarken Heinrich Hansjakob und Gosch-Fisch Weine sowie die Sektmarke Schloss Munzingen entwickelt.

Für Baden viel bewegt
Als Vizepräsident des Badischen Weinbauverbandes und als Mitglied im Verbandsrat des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbandes hat Dr. Schuster über viele Jahre die Interessen der Badischen Weinwirtschaft innerhalb und außerhalb Badens in einer schwierigen Zeit vertreten. Der im Land anstehende Strukturwandel machte in den vergangenen zwei Jahren auch vor dem Badischen Winzerkeller als größtem badischen Weinerzeuger nicht halt. Es ist ihm und seinem Vorstands-kollegen Escher gelungen, aus der Vergangenheit vorliegende organisatorische Defizite des Badischen Winzerkellers anzupacken und verkrustete Strukturen der fast 70-jährigen Zentralkellerei aufzubrechen. In diesem Rahmen wurden in den jüngsten Jahren und im Zuge der voranschreitenden Digitalisierung ein neues ERP-System und ein zukunftsweisendes Kundensteuerungsinstrument eingeführt.
Das traditionsreiche Unternehmen Badischer Winzerkeller befindet sich seit einiger Zeit in einem grundlegenden Transformationsprozess, um sich für die Zukunft als größter und essentieller Weinerzeugungsbetrieb Badens adäquat aufzustellen. Dr. Schuster hat die erste Phase dieses Transformationsprozesses in intensiver wie kooperativer Teamarbeit weit vorangebracht und wesentliche Weichenstellungen eingeleitet.
Als verantwortlicher Vorstand für die Winzerkeller-Tochtergesellschaft WeinTrans hat Dr. Schuster den notwendigen Generationswechsel im Management erfolgreich begleitet und dieses Logistikunternehmen in zukunftsfähige Richtung gesetzt.

Zur Person
Dr. Peter J. Schuster, Jahrgang 1955, studierte Lebensmittelchemie an der TH Darmstadt und der Uni Münster, an welcher er das Staatsexamen als Staatlich geprüfter Lebensmittelchemiker ablegte. Die Promotion erfolgte an der ETH Zürich, zusätzlich erwarb er ein MBA an der renommierten Business School INSEAD in Fontaineblau. Die beruflichen Stationen führten über die zwei Schweizer Unter-nehmen der Lebensmittelindustrie, der Mövenpick AG und der Wander AG (Sandoz), sowie der Rudolf Wild GmbH & Co. KG, Heidelberg schließlich zur Erbslöh Geisenheim AG, wo er über 15 Jahre als Geschäftsführer und Vorstand tätig war. Gerade aus dieser breiten, auch internationalen Aufgaben-stellung ist eine sehr enge Verbindung zur Weinwirtschaft entstanden. Von 2013 bis 2015 leitete er das Vorstandsressort Produktion / Oenologie im Badischen Winzerkeller in Breisach. Anfang 2016 wurde Dr. Schuster zum Vorstandsvorsitzenden bestellt.

Der Badische Winzerkeller - Die Sonnenwinzer aus Baden
Qualität direkt vom Erzeuger, dafür steht der Badische Winzerkeller. Seit mehr fast 70 Jahren setzen die Sonnenwinzer innovative Maßstäbe im Weinbau. Und bringen Sonne ins Glas. Die bodenständige Arbeit und engagierte Handschrift der rund 4.000 angeschlossenen Winzer und Winzerfamilien prägen das cha­rakteristische Profil der Weine. Heute zählen 50 voll- und teilanliefernde Mitgliedsgenossen-schaften zur traditions­reichen Erzeuger­gemeinschaft. Gemeinsam bewirtschaften sie rund 1.700 Hektar aus neun Anbau­gebieten: von Tauberfranken im Norden über Kaiserstuhl und Tuniberg bis hin zum Bodensee im Süden. Pro Jahr bauen die Kellermeister mit ihrer Mannschaft über 500 ausdrucks-starke und gehaltvolle Weine und Sekte aus, zum Beispiel Weißen und Grauen Burgunder, Spätburgunder, Müller-Thurgau, Gutedel und Riesling. Für einzigartigen Genuss sorgen zudem der umwelt­schonende Anbau und eine naturnahe Keller­wirtschaft. www.sonnenwinzer.de

Dr. Peter Schuster geht in Ruhestand. (Foto DLG / Jörg Sänger, Oktober 2020

Zuletzt angesehen