Innenminister Thomas Strobl in Breisach bei den Sonnenwinzern – Versprechen vom Gauklerpranger eingelöst

Mit Humor wird alles gut – so auch bei der Veranstaltung der Breisacher Narrenzunft im Badischen Winzerkeller. Auch Innenminister Thomas Strobl gehörte zum Reigen der Politprominenz, die alle zwei Jahre vom Breisacher Narrengericht „verurteilt“ werden und bei einem weiteren Termin Ihre „Strafe“ einlösen müssen.

So geschehen am goldenen Oktober-Samstag den Dreizehnten anno 2018. Thomas Strobl kam gerne und wurde von der Narrenzunft und den Sonnenwinzern in Breisach herzlich begrüßt. Es folgte ein professioneller „Staatsakt“, von der Narrenzunft milde tituliert als Matinée. Ein super Vortrag folgte dem anderen. Die Grußworte der Narrenzunft ein Appell der Zeit. Dr. Schuster scheute kein Wort und warb erneut für den Badischen Wein. Und Thomas Strobel krönte den Vormittag mit einer fulminanten Rede zur Politik, der regionalen Kultur und lobte die heimischen Erzeugnisse und das Engagement der Weinerzeuger. Dafür bekam er von der Stadt und natürlichen von den Sonnenwinzern sonnenverwöhnten Wein mit auf seinen weiteren Weg. Gut verpackt und mit der Einladung auf einen erneuten Besuch in der Europa- und Weinstadt Breisach. Natürlich donnerte zum Abschied der närrische Ruf „Schmecksch dr Brägl“.